Zitronen-Buttermilch-Törtchen oder fruchtig-leichtes Sommerglück

3. Juni 2018
Zitronen-Buttermilch-Törtchen oder fruchtig-leichtes Sommerglück

Hurra, er ist da – der Sommer! Zumindest bei uns in Hamburg dürfen wir uns seit mehreren Wochen über ganz un-norddeutsche sommerliche Temperaturen freuen. Schietwetter? Fehlanzeige!
Solche herrlichen Sommertage muss man natürlich feiern – und das ideale Sommerglück in Kuchenform gibt es heute hier: Ein fruchtig-leichtes Zitronen-Buttermilch-Törtchen!

Luftige Zitronen-Buttermilch-Böden treffen auf eine cremig-fruchtige Lemon Curd und eine erfrischende Mascarpone-Quark-Crème. Das Ergebnis ist ein wunderbar frisches Törtchen, das auch bei 30°C im Schatten schmeckt – am besten begleitet von einem eisgekühlten Glas Sekt;) Viel Spaß damit!

Tipp: Da das Törtchen etwas aufwändiger ist, lohnt es sich, die Böden schon am Tag bevor Ihr die Torte zusammensetzen bzw. servieren wollt, zu backen. Ihr könnt die Böden dann nach dem vollständigen Auskühlen einfach luftdicht in Frischhaltefolie einwickeln und bis zur Weiterverwendung über Nacht bei Zimmertemperatur lagern. Auch die Lemon Curd kann am Vortag vorbereitet werden.

 

Zutaten

Für den Teig:
375g Zucker
7 Eier
375g Butter (Zimmertemperatur)
375g Mehl
3 TL Backpulver
120g Puderzucker
125ml Buttermilch
75ml Zitronensaft
Abrieb von zwei Zitronen
1 TL Vanilleextrakt

Für die Lemon Curd:
60g Butter
100g Zucker
35g Speisestärke
1 EL Vanillepuddingpulver
250ml Wasser
75ml Zitronensaft
100ml Buttermilch
1 Ei

Für die Zitronen-Mascarpone-Crème:
375g Mascarpone (Zimmertemperatur)
300g Magerquark
100ml Buttermilch
150g Puderzucker
235g Doppelrahmfrischkäse (Zimmertemperatur)
1 Pk. Gelatine Fix
1 EL Zitronenabrieb

Optional:
Blumen zum Dekorieren
Einige Plastik-Strohhalme

  25-30 Minuten
  175°C Umluft
zwei 20cm Springformen, Palettenmesser

 

Zubereitung

1. Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Die Seiten der Backform gut fetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

2. Für den Teig die Eier und den Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die übrigen Zutaten hinzufügen und auf niedriger Stufe unterrühren bis ein glatter Teig entsteht.

3. Den Teig jeweils zur Hälfte auf die vorbereiteten Formen verteilen und die Oberfläche glatt streichen. Den Kuchen bei 175°C 25-30 Minuten backen bzw. bis die Holzstäbchen-Probe ohne klebrige Teigreste grünes Licht gibt. Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.
Tipp: Wenn Ihr den Boden am Vortag backt, nach dem vollständigen Abkühlen in Frischhaltefolie wickeln und bei Zimmertemperatur bis zur weiteren Verarbeitung lagern.

4. Für die Lemon Curd die Butter in einem Mikrowellen-festen Behälter für 40 Sekunden auf der höchsten Stufe/800 Watt schmelzen. Den Zucker, die Stärke und das Puddingpulver mit einem Schneebesen unterrühren, sodass eine Paste entsteht. Wieder für 40 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen.

5. Nun das Wasser hinzufügen, umrühren und erneut für 40 Sekunden in der Mikrowelle kochen. Buttermilch und Zitronensaft unterrühren und für 1 Minute erhitzen. Umrühren und bei Bedarf wiederholen bis die Masse beginnt anzudicken. Ggf. etwas abkühlen lassen und dann das Ei unterrühren (Vorsicht – bei einer zu heißen Masse gibt es Rührei!). Abschließend noch einmal 40 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen. Für ca. 20 Minuten kalt stellen und setzen lassen.

6. Einen der beiden Teigböden auf eine Tortenplatte setzen. Etwa die Hälfte der Lemon Curd auf dem Boden verteilen und 30-40 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen. Den Rest der Lemon Curd aufheben und zum Verzieren nutzen oder zum Kuchen servieren.

7. In der Zwischenzeit die Crème vorbereiten. Dazu Mascarpone, Quark, Zitronenabrieb und Buttermilch mit dem Handrührgerät auf niedriger Stufe zu einer glatten Masse verrühren. Anschließend Gelatine fix unterrühren.

8. Nun den Puderzucker nach und nach langsam unterrühren. Dann den Frischkäse löffelweise zufügen und auf niedrigster Stufe unterrühren. Die Crème ggf. bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.

9. Zum Zusammensetzen des Zitronen-Buttermilch-Törtchens ein Drittel der Crème auf die Lemon Curd geben und gleichmäßig verstreichen. Dann den zweiten Boden darauf setzen, sodass die „Unterseite“ des Bodens nach oben zeigt (die Seite ist meist glatter gebacken). Den Rest der Crème zum Einstreichen von Tortendecke und -seiten nutzen – am besten geht das mit einem Palettenmesser.

15. Das Zitronen-Buttermilch-Törtchen nun bis zum Servieren kalt stellen. Anschließend mit den Blumen oder der Deko Eurer Wahl dekorieren.
Tipp: Möchtet Ihr den Kuchen mit frischen Blumen dekorieren, die Stiele der Blüten auf ca. 1 cm kürzen. Plastik-Strohhalme auf die Länge der Stiele zuschneiden, dann die Blütenstiele in die Strohhalme stecken und so in den Kuchen drücken.

Viel Spaß!

 

 

You may also like

Leave a Comment