Champagner-Gugelhupf mit weißer Schokolade und Cassis-Swirl oder Prost Neujahr!

31. Dezember 2017
Champagner-Gugelhupf mit weißer Schokolade und Cassis-Swirl oder Prost Neujahr!

Und wieder einmal ist sie schneller da, als man Blinzeln kann – die Silvesternacht. Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und auf viele kleine und große Abenteuer zurückzuschauen. Als kulinarischen Begleiter zur Neujahrs-Sause gibt es heute einen spritzigen Champagner-Gugelhupf verfeinert mit Prickelwasser, weißer Schokolade und Cassis.

Egal, ob zu Fondue oder Raclette, dieser Sonntagskuchen gibt ein 1A-Silverster-Dessert ab. Da können die Berliner einpacken!
Ich konnte für diesen hübschen Champagner-Gugelhupf direkt zwei Weihnachtsgeschenke ausprobieren – meine neue Gugelhupfform und Cassis-Marzilade, ein Fruchtaufstrich mit Lübecker Marzipan. Ihr könnt die Marzilade im Rezept aber auch mit jeder Marmelade Eurer Wahl ersetzen. Gleiches gilt für die prickelnde Komponente – ob Champagner, Sekt oder Prosecco, Hauptsache spritzig!

Damit einen guten Rutsch und Prost Neujahr!

 

Zutaten

Für den Teig:
380g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
250g Butter, Zimmertemperatur
400g Zucker
4 Eier
1 TL Vanillepulver (alternativ Vanillezucker)
170ml Champagner (alternativ Sekt oder Prosecco)
50g weiße Kuvertüre

Für den Swirl:
6 TL Cassis-Marzilade (alternativ eine Marmelade Eurer Wahl)
3 TL Champagner

Für die Glasur:
150g weiße Kuvertüre
3 TL Cassis-Marzilade
5 TL Champagner

 

  60-70 Minuten
  180°C Ober-/Unterhitze
  Gugelhupfform (1,5-2l)

 

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform gut fetten (am besten mit geschmolzener Butter und Pinsel) und mehlen.

2. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Weiße Kuvertüre raspeln. Einen Esslöffel Raspeln für die Dekoration beiseite stellen.

4. In einer zweiten Schüssel Butter, Zucker und Vanillepulver mit dem Handrührgerät cremig rühren. Die Eier nach einander hinzugeben und gut unterrühren.

5. Nun Champagner und Mehlmischung abwechselnd unter die Ei-Masse rühren. Die Schokoladen-Raspeln ebenfalls unterheben.

6. Für den Swirl die Marmelade mit dem Champagner geschmeidig rühren. Je nach Festigkeit Eurer Marmelade könnt Ihr auch etwas mehr oder weniger Champagner nehmen (meine Marzilade war relativ fest).

7. Etwa die Hälfte der Teigmasse in die vorbereitete Form geben. Die Marmeladen-Champagner-Crème einmal ringförmig auf den Teig geben. Den Rest des Teiges darauf geben. Nun mit einer Gabel grob einmal durch den Teig swirlen. Die Oberfläche glatt streichen.

8. Den Kuchen 60-70 Minuten backen bzw. bis die Holzstäbchen-Probe ohne klebrige Teigreste grünes Licht gibt. Anschließend vollständig in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Rost stürzen.

9. Für den Guss die weiße Kuvertüre über bei geringer Hitze über dem Wasserbad schmelzen. Marmelade mit Champagner verrühren. Gugelhupf nach Lust und Laune mit Kuvertüre und Marmeladen-Champagner-Mischung verzieren.
Ich habe erst die Kuvertüre über den Kuchen gegeben, die Marmeladen-Mischung in Streifen darauf und dann mit einem Holzstäbchen leicht verswirlt.

Achtung: Weiße Schokolade ist hitzeempfindlicher und schmilzt schneller dunkle Schokolade, seid also wirklich vorsichtig mit der Temperatur und nehmt Euch lieber etwas mehr Zeit zum Schmelzen.

 

You may also like

Leave a Comment