Brownie-Gugelhupf mit Käsekuchen-Himbeer-Swirl oder Chocolicious

13. Mai 2018
Brownie-Gugelhupf mit Käsekuchen-Himbeer-Swirl oder Chocolicious

Der heutige Sonntagskuchen ist eine kleine Hommage an die Kuchenarten, mit denen man eigentlich bei keiner Naschkatze etwas falsch machen kann – Schokokuchen, Käsekuchen und „irgendwas mit Frucht“. Für alle, die sich nicht für einen dieser süßen Genüsse entscheiden können, kommt hier die ideale Lösung – ein Brownie-Gugelhupf mit Käsekuchen-Himbeer-Swirl!

Der himmlisch-saftige Brownie-Teig zusammen mit der Scholoaden-Ganache, die den Kuchen umhüllt, wird alle Schoko-Fans um den Finger wickeln. Samtig-weich komplementiert durch die Käsekuchenfüllung und mit dem extra Schuss Frucht in Form der Himbeersoße in und auf dem Kuchen ergibt sich hier der reinste Genuss-Dreiklang.

Achtung, diesen Kuchen müsst Ihr garantiert teilen!

Zutaten

Für den Brownie-Teig:
275g Mehl
1 TL Backpulver
30g Backkakao
250g Butter
200g Zartbitterschokolade
350ml Milch
250g Zucker
2 Eier

Für die Käsekuchen-Füllung:
350g Doppelrahm-Frischkäse (Zimmertemperatur)
50g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
1 EL Mehl
1 Eigelb

Für die Himbeersoße:
250g Himbeeren (TK)
30g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 EL Speisestärke

Für die Schoko-Ganache:
150g Zartbitterschokolade
150ml Schlagsahne

  60-70 Minuten
  160°C Ober-/Unterhitze
  Gugelhupfform (ca. 2,5 Liter)

 

Zubereitung

1. Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform gut fetten (am besten mit geschmolzener Butter und Pinsel) und mit etwas Backkakao ausstäuben.

2. Für den Brownie-Teig Schokolade und Butter über dem Wasserbad behutsam schmelzen lassen und anschließend leicht abkühlen lassen. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und zunächst beiseite stellen.

3. Milch, Zucker und die Eier verquirlen. Die abgekühlte Schokoladenmasse dazu geben und alles mit dem Schneebesen gut verrühren. Die Mehlmischung hinzugeben und gerade so lange unterheben, bis eine glatte Masse entsteht.

4. Für die Käsekuchenfüllung Frischkäse, Zucker, Vanilleextrakt, Mehl und Eigelb mit dem Schneebesen zu einer cremigen Massen vermischen.

5. Für die Himbeersoße die Himbeeren mit Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben und unter Rühren erhitzen, bis die Himbeeren aufgetaut und weich sind. Den Topf von der Hitze nehmen und die Himbeeren mit einem Pürierstab pürieren. Anschließend die Speisestärke unterrühren und die Himbeermasse unter Rühren kurz aufkochen lassen.

6. Nun die Hälfte des Brownie-Teiges in die vorbereitete Form geben. Die Käsekuchenfüllung ringförmig und mittig um den Tubus darauf geben. Etwa 3/4 der Himbeersoße auf die Käsekuchenfüllung geben, den Rest für das Verzieren beiseite stellen. Dann den Rest des Brownie-Teiges darauf füllen und mit einer Gabel einmal grob durch den Teig swirlen, anschließend glatt streichen.

7. Bei 160°C für 60-70 Minuten im Ofen backen bzw. bis die Holzstäbchen-Probe ohne klebrige Teigreste grünes Licht gibt – der Brownie-Teig darf in der Mitte aber ruhig noch etwas „schmatzig“ sein, allzu ernst müsst Ihr die Holzstäbchen-Probe hier also nicht nehmen. Nach dem Backen den Brownie-Gugelhupf abkühlen lassen, stürzen und dann noch einmal in den Kühlschrank geben, damit die Käsekuchenmasse sich vollständig setzt.

8. Für die Schoko-Ganache die Schokolade in Stückchen in eine Schale geben. Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen, bis Dampf von der Oberfläche aufsteigt (nicht kochen!). Die Sahne dann über die Schokolade gießen und 5 Minuten ziehen lassen. Dann erst gleichmäßig verrühren, bis eine cremige Ganache entsteht. Diese dann bei Zimmertemperatur nochmal ca. 20 Minten stehen und andicken lassen.

9. Zum Verzieren die Gananache anschließend mit einem Palettenmesser rundum auf den Gugelhupf steichen, ruhig etwas „unordentlich“. Die obere Hälfte des Kuchens ebenfalls mit der übrigen Himbeersoße bestreichen.

Servieren, genießen, freuen!

 

You may also like

Leave a Comment